Über
Georg Spreng

Sein Schmuck ist luxuriöse Sinnlichkeit: Gold, Platin und Edelsteine mit einfachen, klaren Linien und Körpern, denn er will „… daß dieser Schmuck in ein paar tausend Jahren irgendwo ausgegraben wird und dann immer noch funktioniert, er unsere heutige Zeit widerspiegelt.“ Jedes Stück trägt die eingefräste Signatur des Meisters, wie ein Gemälde. Der Träger soll spüren, dass das Schmuckstück mit Freude entstanden ist.

Nachhaltigkeit: „Wir verwenden Gold, Silber und Platin von 3 Herstellern: Heimerle & Meule, die als erstes Unternehmen von cfsi zertifiziert wurden, AGOSI, denen eine ethisch einwandfreie Lieferkette bescheinigt wird und Bruno Welz, bei dem rund 96% aus Recycling gewonnen wird.“